Abschiedsflug

Darauf wollte ich doch noch einmal zurück kommen!

Was muss das wohl für ein Gefühl sein, wenn man zum letzten Mal in „seinem Cockpit“ sitzt, zum letzten Mal die Triebwerke anlässt, zum letzten Mal die Gashebel nach vorne schiebt, zum letzten Mal eine hoffentlich weiche Landung hinlegt und zum letzten Mal an die Parkposition rollt und die Motoren ausschaltet.

In wahrscheinlich 11 Jahren weiß ich es!

Ich hab ja letztens meinen lieben Kollegen auf seinem Abschiedsflug begleitet – anmerken konnte man ihm nichts, alles lief professionell wie immer. Vielleicht war es für mich sogar schlimmer, weil ich mir ständig Gedanken um ihn machte.

Womöglich hat man ja vorher schon innerlich mit der Fliegerei abgeschlossen und freut sich auf einen neuen Lebensabschnitt… wie war das, als wir zum letzten Mal in der Schule waren, als wir zum letzten ;al die Tanzstunde besucht haben, zum letzten Mal an der Uni waren… im Laufe eines Lebens hat man viele kleine Abschiede – nur bin ich überzeugt, so bewußt wie den „Letzten Flug“ erlebt man keinen.

Schreibt mir Eure Meinung dazu!


Ein Gedanke zu „Abschiedsflug

  1. Ich hatte schon einige Male das Vergnügen, alte Herren bei ihrem Abschiedsflug zu begleiten. Meistens nach Bangkok, wo beim obligaten Abschiedslied selbst dem hartgesottensten in der Crew die Tränen in die Augen schossen.

    Immer wieder spezielle Erlebnisse! Ich stütze deine These, dass neben dem Erstflug in der Grundausbildung, der Letztflug wohl der eindrücklichste ist.

    http://www.flugschreiber.ch/2008/04/abschied-von-legenden.html

Schreibe einen Kommentar