New York und was sagt man so zur „Krise“ in der Welt…

Ich wurde gefragt, was merkt man denn so in der Welt von der Krise? Reden die Leute darüber? Da hatte ich auf meinem letzten New York-Ausflug genügend Zeit, mir Gedanken zu machen. Vorab ein paar Fotos… von Brooklyn aus bin ich über die Brooklyn Bridge zum Ground Zero – 20 Stockwerke hoch ist der neue Bau bereits – weiter zum Battery Park, mit der Fähre zur Freiheitsstatue und dann noch rüber auf Ellis Island, dem großen Ziel der USA-Einwanderer.

01kl.jpg

05kl.jpg

17kl.jpg

36kl.jpg

46kl.jpg

________________________________________________________

Jetzt zur „KRISE“:

Also anscheinend sind bei uns die Buchungszahlen deutlich zurückgegangen, die Firma passt die Flotten an und reagiert entsprechend mit einer Ausdünnung des Flugplans… auf unserer Flotte 747-400 merkt man jedoch nicht so sehr viel davon, die Flugzeuge sind voll, wir fliegen Überstunden. Das Verhalten mancher Kunden hat sich jedoch geändert, wer früher First Class flog, nimmt jetzt Business, und Busi jetzt Eco… darum wurde auch bei manchen 747 die Bestuhlung geändert.

Was merkt man so im Ausland?

Südafrika… hier hat man keine Zeit an Krise zu denken, es wird gebaut wie irrsinnig, um alles für die Fußball-WM im kommenden Jahr fertig zu stellen.

Brasilien(Südamerika/Argentinien)… da man hier weitestgehend autark ist, ist auch hier von Krise wenig zu spüren.

Asien… war ich zwar lange nicht, aber hier ist schon eher eine verhaltene Vorsichtsstellung zu bemerken, man wartet ab und versucht weiterhin so viel wie möglich zu verkaufen. Die Thais haben ihre Probleme mit der Regierung, chinesische Plagiathersteller fürchten sich vor stärkeren Kontrollen und ein indischer Teppich- und Paschmina-Verkäufer meinte:

Nö – ich verkauf wie verrückt…

USA… ja, hier merkt man es schon! Die Parkplätze vor den Malls (Einkaufszentren) sind deutlich leerer als sonst, viele Geschäfte schließen… und was uns jetzt in New York Kennedy besonders auffiel, der Flugverkehr ist doch deutlich zurück gegangen. Normalerweise stehen wir vor Abflug in Kennedy bis zu eineinhalb Stunden an der Startbahn in Schlange und warten auf Freigabe… diesmal waren genau drei Flugzeuge vor und und wir waren nach 20 Minuten in der Luft.

Aber ich denke, die Welt schaut positiv nach vorne, die Talsohle ist bald erreicht und es geht wieder bergauf!

Hoffen wir’s!

Schreibe einen Kommentar