Im wirtschaftlichen Sinkflug

Die Krise in der internationalen Luftfahrtindustrie verschärft sich: Die aktuellen Verkehrszahlen der International Air Transport Association (IATA) für den Monat Januar 2009 zeigen mit einem Minus von 5,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr einen weiteren Einbruch bei der Passagiernachfrage. Auch das weltweite Frachtaufkommen befindet sich mit einem Rückgang um 23,2 Prozent im Januar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiterhin in einem dramatischen Sinkflug.
Weiterlesen

Nach Flugzeug-Absturz bei Amsterdam: Suche nach Ursache geht weiter

Nach dem Absturz einer Boeing 737 der Turkish Airlines bei Amsterdam mit neun Toten und 86 Verletzten gehen die Ermittlungen zur Unglücksursache weiter. Die Maschine war am Mittwoch in unmittelbarer Nähe von Wohnhäusern und einer stark befahrenen Autobahn auf einen Acker gestürzt und in drei Teile zerbrochen. Warum das Flugzeug mit 134 Menschen an Bord kurz vor der Landung auf dem Flughafen Schiphol plötzlich absackte, war zunächst völlig unklar. Spekulationen, wonach der Maschine der Treibstoff ausgegangen sein könnte, wurden nicht bestätigt. Beitrag auf gea.de lesen

Triebwerksausfall bei türkischer Unglücks-Boeing wahrscheinlich

Nach dem Absturz einer türkischen Passagiermaschine bei Amsterdam mit neun Toten und 86 Verletzten halten immer mehr Luftfahrtexperten einen Ausfall der Triebwerke für wahrscheinlich. Allerdings blieb am Donnerstag zunächst unklar, was die konkrete Ursache für das Unglück gewesen sein könnte. Fachleute waren intensiv mit der Auswertung der vom Stimmrekorder aufgezeichneten Cockpit-Gespräche beschäftigt. Zugleich ging die Untersuchung der Wrackteile der Boeing 737-800 weiter. Bei deren Absturz über einem Acker nahe des Flughafens Schiphol wurden am Mittwoch auch die beiden Piloten und ein Pilot in der Ausbildung getötet. Beitrag auf gea.de lesen