2 Gedanken zu „Passagierjet in Madrid verunglückt: 45 Tote

  1. Ich wuerde gerne wissen, ob die finanzielle Lage einer Flug-Gesellschaft
    wirklich Auswirkungen auf die Gesamtheit der Mitarbeiter haben kann
    derart, dass z.B. ein Mechaniker lieber eine „Kleinigkeit“ „vertuscht“
    (wie war das hier z.B? die Piloten der Airline Spanair haben bestimmt ihre Meinung dazu…) und dem Piloten gruenes Licht zum Start gibt, bzw. dass der Pilot trotz Zweifel den Flug angeht aus Angst, gefeuert zu werden….?? anders gesagt; gibt es eine Diskrepanz zwischen
    den „Managern“, die Druck ausüben und „nur auf Profit aus sind“, und den „aktiven“ Arbeitnehmern (Techniker, Piloten, Ingenieure,…) , die eher dazu geneigt wären, der Sicherheit den absoluten Vorrang zu geben?
    Ich wäre um eine Antwort sehr dankbar…

  2. Sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber grundsätzlich warte ich mit Kommentaren zu Unfällen immer bis die Untersuchung abgeschlossen ist; und auch dann halt ich mich zurück! Zur Frage kann ich nur sagen, dass ich mir so etwas nicht vorstellen – lieber verliert man doch den Job als das Leben zu riskieren und andere zu gefährden. Nun bin ich auch in der glücklichen Lage bei einer der angesehensten Firmen zu arbeiten, wie das bei kleinen, finanziell stark angeschlagenen Gesellschafften aussieht, kann ich nicht sagen. Ich meine, und die Unfallstatistik gibt einem ja auch Recht – SICHERHEIT geht vor!

Schreibe einen Kommentar