Viel Luxus im Luftschiff

Der Flugzeugbauer Airbus hat am Montag erstmals von Hamburg aus sein Flaggschiff A380 ausgeliefert. Die in Dubai beheimatete Fluggesellschaft Emirates übernahm in einer Zeremonie im Werk in Hamburg-Finkenwerder den ersten von insgesamt 58 bestellten Superjumbos. Der allererste Kunden-A380 war Mitte Oktober 2007 in Toulouse an Singapore Airlines geliefert worden Die in Dubai beheimatete Airline Emirates hat insgesamt 58 Superjumbos A380 bestellt. Am Rande der Veranstaltung orderte die Fluggesellschaft zudem 60 weitere Maschinen bei Airbus: 30 Langstreckenflieger vom Typ A330-300 und 30 vom Typ A350 zum Listenpreis von insgesamt 13 Milliarden Dollar. Beitrag auf gea.de lesen

Schreibe einen Kommentar