Line-Check

Wir hatten es doch schon mal von den vielen „CHECKS“, die ein Pilot so über sich ergehen lassen muss im Laufe eines Jahres…

Heute schreibe ich mal über den Linecheck.

Einmal im Jahr findet dieser statt.

Ein sog. Checker, besser Check-Kapitän begleitet den oder die zu überprüfenden Piloten auf einem ganz normalen Umlauf.

Hierbei wird dann darauf geachtet, dass alle Verfahren routinemäßig und exakt eingehalten werden, die sichere Flugdurchführung im Sinne unserer Vorschriften und aller Regularien gewährleistet ist.

Eigentlich ja selbstverständlich, oder? Nun vielleicht schleichen sich ja im Laufe eines Fliegerlebens irgendwelche „Privat- Proceedures“ ein – und dies will man mit solchen Checkflügen erkennen und vermeiden.

Hinzu kommt, dass bestimmte neue oder wichtige Verfahren als „Line-Check-Topics“ besprochen werden.

Ist die Tour zu ende, bekommt der Pilot ein Linecheckformular (welches später an die Flotte ausgehändigt wird) mit allen überprüften Punkten ausgehändigt und somit die Erlaubnis weiter zu fliegen.

Zusätzlich bekommt er eine CRM-Beurteilung, d.h. seine Leistungen bzgl. Teamgeist, Umgang mit den Kollegen wird beurteilt.

CRM: Crew Resource Management – Konfliktbewältigung, Teamarbeit, Menschlichkeit, Fehler…. ein großes Thema – damit befassen wir uns das nächste Mal.

3 Gedanken zu „Line-Check

  1. Kommt dieser sog. Checker aus den Reihen der Lufthansa, oder ist diese Person „neutral“?
    Erfährt man als Pilot erst am Tag der Überprüfung davon, oder ist dies schon einige Tage vorher bekannt?

  2. Der Ausbildungs- oder Check-Kapitän kommt aus den eigenen Reihen, neutral sind sie dennoch, man will sich ja nichts Böses, sondern lediglich den normalen Ablauf testen. Der Checkflug ist im Dienstplan gekennzeichnet und man kann auch die Namen der entsprechenden Kollegen aus unserem Dienstplanprogramm herausbekommen. Da der Line-Check einmal im Jahr ist, weiß man ja auch so ziemlich im Voraus den Monat, in dem er stattfindet.

  3. Pingback: Über den Wolken: Pilotenblogs (Streifzüge durch die Blogosphäre II) at viralmythen

Schreibe einen Kommentar