Triebwerkfehler für Bruchlandung in Heathrow verantwortlich

Ein Triebwerkfehler war nach ersten Ermittlungen für die Bruchlandung einer British-Airways-Maschine auf dem Londoner Flughafen Heathrow verantwortlich. Wie die Luftfahrtbehörde mitteilte, hatten die zwei Motoren nicht reagiert, als das Flugzeug nur noch 200 Meter hoch und rund drei Kilometer von der Landebahn entfernt war.

Zudem wurde bekannt, dass nicht der Pilot Peter Burkill die Maschine sicher zu Boden brachte, sondern sein Co-Pilot John Coward. Auf Europas größtem Flughafen wurden einen Tag nach dem Unglück erneut dutzende Flüge gestrichen. Passagiere mussten stundenlang in Heathrow ausharren. Beitrag auf gea.de lesen

2 Gedanken zu „Triebwerkfehler für Bruchlandung in Heathrow verantwortlich

  1. … eigentlich doch unerheblich, wer geflogen ist – Hauptsache das Ding ist halbwegs heil unten… aber jetzt wissen die Leute wenigsten, dass auch Copiloten das Steuer in die Hand nehmen dürfen…

  2. Hallo Dieter,
    Ich stimme dir zu, der Copilot hat schliesslich auch eine
    Ausbildung, drum „Was solls!
    Mich würde interessieren sind die beiden Triebwerke ausgefallen oder liefen sie auf volle Power?
    Hnnes (mein Nickname)

Schreibe einen Kommentar