Weiter mit Essen an Bord

Was die Passagiere so zu essen bekommen, wissen ja viele von ihren eigenen Flügen, von Erzählungen der Verwandten, Freunden, Kollegen und wie wir gehört haben gibt es sogar auch Internetseiten, die komplette Airliner-Menues zeigen.

Was aber bekommt denn die Besatzung zu essen?

Da gibt es vielfältigen Möglichkeiten – bei manchen Fluggesellschaften gibt es nichts, bei anderen bestes Firstclass-Essen.

Ich war lange bei Condor, da gab es, wie übrigens bei Lufthansa auch, eine extra Beladung mit verschiedenen Dosengerichten, Wiener Würstchen, Senf und Schwarzbrot – ich erinnere mich noch gut an die leckeren indischen Sachen, auch so’ne Wurst war klasse.

Natürlich konnte man sich auch etwas mitbringen.

Grundsätzlich steht in der Dienstverordnung, dass man den Flug gesättigt antreten soll.

Es besteht die Möglichkeit bei der LSG verschiedene, regional unterschiedliche Crew-Gerichte zu bestellen. In verschiedenen Preisklassen und alles sehr gut – bei München-Stopps Leberkäs, in Stuttgart Maultäschle, in Hamburg Fischplatte…

Auch bleibt natürlich schonmal was von den Passagieressen übrig, die aufgeteilt werden können.

Wie sieht es jetzt auf dem Jumbo aus? Also, da geht es uns richtig gut, manchmal fast zu gut – für die Firstclass sind in der Regel mehrere Auswahlessen (Kreationen der besten Köche!) beladen und die Übrigen können an uns verteilt werden – sehr lecker, fast zu viel, man sieht es an der Waage und ganz ehrlich: manchmal wäre einfach eine Currywurst auch nicht schlecht… im Moment haben wir auf vielen Strecken ein Wienerschnitzel mit Kartoffelsalat – das findet fast nie den Weg ins Cockpit, weil die Passagiere scheinbar ähnlich denken und sicher auch gerne mal ein „normales“ Essen geniessen.

So, beim nächsten Mal mache ich mir mal Gedanken über das Essen unterwegs – vielleicht verrate ich dann auch das Rezept meines Lieblingsgerichts…

11 Gedanken zu „Weiter mit Essen an Bord

  1. :-) Sie schreiben „natürlich konnte man sich auch was mitbringen“, stelle mir nun gerade bildlich vor, wie die Crew den Autopilot einschaltet und genüsslich die Vesperbrote auspackt…….
    Es ist doch wohl so, daß die Piloten nicht das gleiche Essen verzehren dürfen, kommt es da schon mal vor, daß man etwas zu essen bekommt, was einem eigentlich so gar nicht zusagt?

  2. Das mit dem nicht das GLEICHE essen, ist genauso ein Gerücht, wie dass alle Flugzeuge vor der Landung Kerosin ablassen…
    Mittlerweile ist die Essensqualität so gut, man kann das doch wagen. Da wir nun auch meist zu dritt sind und die Geschmäcker verschieden sind, erledigt sich diese Sorge oft von allein.
    Na ja und so ein Brot von daheim hat doch was…
    Übrigens haben wir gar nciht über das Trinken gesprochen – das ist nämlich in der trockenen Klimaanlagenluft extrem wichtig.
    Der Fliegerarzt sagt uns, wir sollen am Tag im Flugzeug mindestens 3 Liter Wasser trinken, ich schaff beim besten Willen nur 2, dazu Kaffee und Tee.
    Dass der Alkohol nur für die Gäste ist, versteht sich von selbst, aber auch den Passagieren würde ich Zurückhaltung in Sachen Alkohol empfehlen, da dieser unter den Druckverhälznissen völlig anders und meist stärker wirkt.

  3. Hm, dass mit dem Essen nimmt mich jetzt etwas Wunder, denn bei der südlichen Kranich Tochter, ist das sehr wohl noch Procedure, dass egal ob SH oder LH Copi und CMD nicht das gleiche Meal haben dürfen. Auf der LH ist der Meal Choice immer aus der FCL und bei 2 Klasen Bestuhlung aus der Biz und bei der SH entweder aus der Biz oder Crew Meal Auswahl (wenn es keine Pax Choice hat). Und ein kleiner Vorteil, das Essen kostet nichts, egal ob SH oder LH und egal ob für die Kabine oder das Cockpit. Dafür kann man aber nichts bestellen, sondern muss SH das nehmen was die Schublade bietet.

  4. Bis jetzt hab ich nichts dazu gefunden in unseren „Computerbücher“ – übrigens auch mal ein Thema: E-Learning –
    da steht zu Crewverpflegung nicht so sehr viel. Ich suche aber weiter!

  5. Nachdem ich heute Wochenend Piket hatte, habe ich mir die OM-A Revisionen der lezten 2 Jahre der LH vorgenommen und es ist wirklich seit 2006 nicht mehr schriftlich fixiert bei LH. Seltsam, aber scheint wohl so zu sein, denn eigentlich kann es ja nur dort stehen. Ich habe Health und Co. alles durchgelesen. Andere Carrier scheinen da etwas strikter zu sein.

  6. Genau… ich habe auch auf meiner letzten Tour mal die Dienstprogramme im Computer gewälzt und auch in der Flotte nachgefragt: es gibt diesbezüglich keine Vorschriften mehr.
    Also essen wir eben, was es gibt…
    Vielleicht sollten wir aber noch den nicht ganz so eingeweihten erklären, was die OM-A ist: OM steht immer für OPERATIONAL MANUAL – unsere Dienstanweisung.

  7. …. also, bei der LH-Süd sind für die Cockpit Crew für Flüge bis 10h Blockzeit je ein Business-Class Meal und für Flüge ab 10h zwei geladen. Es ist aber schon so, wie der Kollege aus der 747 betont, meistens bleibt in der First was übrig.

    Uns ist tatsächlich untersagt, das Gleiche zu essen. Steht wie schon erwähnt im OM A – Health (war das nicht Kapitel 5?).

    …. ich bekomme Hunger :-9

Schreibe einen Kommentar