Was findet man im Cockpit?

So kurz vor Weihnachten kann ich ja mal ein paar technische Informationen liefern. Das Cockpit, was findet man da so?

c1


Ganz klar: jede Menge – fangen wir mal an.

Das wichtigste Instrument ist das sog. PFD, das Primary Flight Display – ein Bildschirm, der alle wichtigen Informationen für die Flugdurchführung liefert:

  • Geschwindigkeit
  • Höhe
  • Steig- bzw. Sinkrate
  • Steuerkurs
  • Lage im Raum (künstlicher Horizont)
  • Flugbetriebszustände
  • Und letztendlich noch die Autopilotfunktion

Die wichtigsten Flugdatenanzeigen sind als Redundanzanzeige noch mal analog vorhanden.

c2


Es gibt ein ND, das Navigation Display – ein ebenso großer Bildschirm, der alle nur erdenklichen Navigationsdaten, – Zustände, Kompassrosen und Navigationshilfen anzeigt.

Diese beiden Bildschirme sind rechts und links für beide Piloten vorhanden.

Lediglich einmal gibt es die beiden Sog. EICAS – Displays (Engine Indicating and Crew Alerting System) im Zentrum des Panels, mit allen Daten zur Überwachung der Motoren, wie Drehzahlen, Abgastemperatur, Kraftstoffverbrauch, Öldruck, Öltemperatur, Ölmenge und Vibrationsanzeige.

Zusätzlich lassen sich auf dem unteren Bildschirm der beiden alle wichtigen Systeme schematisch darstellen: Status des Flugzeugs, Elektrik, Kraftstoffpumpen, Heizung und Luftdruck, Hydraulik, Türenanlage und Fahrwerk.

Diese Displays bieten uns auch die Möglichkeit durch Warnungen, Fehler in den Systemen zu erkennen und mit Hilfe unserer Checklisten zu bearbeiten, zu isolieren und zu beheben.

Jeder Pilot hat neben dem unteren EICAS-Display ein Flightmanagementsystem – ein Computer, über den die Flugdaten eingegeben werden und der uns alle wichtigen Informationen zur Strecke liefert und mit dem auch Änderungen während des Fluges vorgenommen werden.

c5


Um die Bildschirme verteilt finden sich noch Schalter für das Bodenannäherungswarnsystem und die alternative Landeklappenbedienung.

Eine ganze Armada von Funkgeräten mit entsprechenden Bedientastaturen steht zur Verfügung, natürlich gibt es auch die Gas-, den Fahrwerks-, Klappen- und Luftbremsenhebel.

Schalter für die Kraftstoffzufuhr befinden sich unter den Gashebeln.

Dies war jetzt das Armaturenbrett mit dem so genannten „Pedestal“

Darüber sitzt die Bedientastatur für den Autopiloten, die alleine 23 Schalter umfasst.

c3


Hier werden auch die Systemseiten im EICAS angewählt und eine Tastatur zur Veränderung der Bildschirmanzeigen liegt griffgünstig daneben.

Jetzt das „Overhead-Panel“:

Hier werden die wichtigen Systeme bedient, wie Hydraulik, Elektrik, Feuerlöscher, Kraftstoffpumpen, Heizung, Luftdruck, Scheibenwischer, Eisansatzverhinderung, das IRS (unser Hauptnavigationssystem), APU (Auxiliary Power Unit)-Hilfstriebwerk, Sauerstoffanlage und Lichter.

c4


Alleine die Lichter werden von insgesamt 43 Schaltern bedient.

Ich werde oft gefragt, was ist eigentlich beim Fliegen anders als beim Bus oder Zug fahren…

Muss ich darauf noch antworten?

7 Gedanken zu „Was findet man im Cockpit?

  1. Vielen Dank für den Beitrag. War sehr informativ und sehr gut verständlich geschrieben, bisher hatte ich nur Beiträge gelesen, die bis oben hin vollgestopft waren mit technischen Begriffen.

  2. Danke, das hör ich gerne… ist bei uns manchmal auch gar nicht so einfach, das Fach-Chinesisch zu unterdrücken, freut mich wenn’s gelungen ist – FROHE WEIHNACHTEN!

  3. Was mich mal interessieren würde:
    Auf langen Strecken fliegt ihr ja zu dritt im Cockpit. Du als SFO löst ja dann den CPT ab, wenn der dein Nickerchen macht.
    Sitzt du dann bei Start und Landung rechts im Cockpit oder auf dem Jumpseat, d.h. darfst du bei machen Umläufen gar nicht ans Steuer? Wie wird das verteilt, wer wo sitzt, denn sonst könnte es ja sein, dass du mal einen Monat nie am Steuer sitzt, oder wie läuft das?
    Was ist mit den Zielorten mit Weiterflügen wie z.B. Bangkok, Singapore? Bleibt die Konstellation dann immer gleich, oder wechselt sich der SFO mit dem FO mit dem Vornesitzen (+steuern) ab??

  4. Eine technische Frage:

    Auf deinem dritten Bild ist die APU Bleed angeschaltet, das Bild ja aber wahrscheinlich im Flug entstanden. Warum habt ihr dann die APU eingeschaltet?

  5. Toller Beitrag, Danke!!

    Da bin ich aber froh, das in einer Cessna 172 weniger Knöpfe vorhanden sind….:)

    Spaß beiseite: Es ist schon toll, was es so alles gibt und wie ordentlich aufgeräumt es doch eigentlich ist………..

  6. Das mit dem Jumpseat ist richtig, auf Touren mit 2 Legs, geht halt einer leer aus in Sachen Landungen, das kann aber auch den anderen Co treffen ode auch den Captn. Wir achten sehr dauraf, dass das gerecht von Statten geht. Eine bestimmte Mindastzahl an Landungen müssen wir ja nachweisen. Der SFO sitzt während der Captns-Pause natürlich links. Starten und landen darf er aber nur von rechts.

  7. Zur APU: es wird nur die APU ausgeschaltet, das Bleedvalve schließt automatisch und muss nicht extra geschaltet werden – so modern ist der Jumbo dann schon.

Schreibe einen Kommentar