Warum sie oben bleiben

Zu den Perlen unter den Websites für Luftfahrtfreunde gehört Jürgen Heermanns private Homepage Flugingenieur.de. Nirgendwo sonst wird einem in so einfachen und verständlichen Worten alles über die Fliegerei – vom Start bis zur Landung – erzählt.

Der Autor der Website, Jürgen Heermann, ist als Flugingenieur weit mehr im Cockpit großer Verkehrsflugzeuge geflogen als ein Jahr Stunden hat und er überquerte nahezu tausend Mal den Atlantik – meist im Cockpit einer Boeing 747. Diesem Flugzeugtyp hat er daher auch online besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Besonders hübsch etwa seine Auflistung „Wussten Sie schon… dass der Jumbo, die Boeing 747 aus 6 Millionen Einzelteilen besteht, dreimal soviel kostet wie sein Gewicht in Silber, bei der Landung weniger Reifen verschleißt als beim Start, eine Startbahnlänge braucht, für die ein Fußgänger eine Dreiviertelstunde benötigt?“

2 Gedanken zu „Warum sie oben bleiben

  1. Na wenn ich so genau überlege… eigentlich so richtig nicht. Einen Schreck bekommt man schonmal bei plötzlichen Turbulenzen oder plötzlichen technischen Defekten, die zum Glück nur sehr selten vorkommen. Einmal hatte ich eine fehlende bzw. unkorrekte Fahrwerksanzeige im Anflug auf Heraklion, beim Durchstarten dauraufhin sind wir in schwere Gewitter gekommen – da dachte ich kurz, mein letztes Stündchen hat geschlagen. Und einmal fuhren die Landeklappen ungleichmässig aus, was zu erhöhter Anfluggeschwindigkeit führt. Ganz spannend fand ich, dass wir beinahe in Denver nicht starten dzrften, weil auf der Kapitänsseite der Scheibenwischer nicht funktionierte und ein Gewittergebiet unterwegs war… zum Glück verzog sich das recht schnell. Der Austausch des Scheibenwischers hätte ACHT Stunden gedauert!

Schreibe einen Kommentar